Home Home   |   Eisenwaren Eisenwaren   |   Aktuell   |   Jobs   |   Firmengeschichte   |   Sitemap Sitemap

Geschichte der Huber AG

Beständigkeit ist Teil der Qualität.

1832 Johannes Huber, genannt "s'Schmiedschlosser's", ist der erste Eisenhändler im Amt. Mit dem Pferdefuhrwerk von Basel über den Bözberg, erhält er den Stahl ins Stettlerhaus. Neben dem Handel ist die Landwirtschaft Teil der Existenzgrundlage.
1871 Eduard Huber-Wyss übernimmt das Geschäft und verlegt den Standort ins Unterdorf. Er baut 1878 das stattliche Riegelhaus.
1890 Neue Erwerbszweige werden gesucht. Im Hinterhaus entsteht eine Strohflechterei. Der Kohlenhandel wird aufgenommen.
1917 Eduard Huber-Suter führt in der dritten Generation das Unternehmen. Der Kauf des ersten Lastwagens bringt im Beliefern der Kundschaft wesentliche Veränderungen. Mit viel Geschick und grossem Einsatz führt er den Betrieb durch die Krisenjahre.
1941 Noch herrscht Krieg als Max Huber die Leitung übernimmt. Der Kohlehandel wird abgetrennt und die Eisenbiegerei gefördert, welche über viele Jahre hinweg ein wichtiges Standbein darstellt.
1970 Hans Huber übernimmt in der fünften Generation das Geschäft. Der Laden wird umgebaut und erweitert.
1977 Erweiterung des Werkzeugsladens
1989 Die Eisenbiegerei wird eingestellt.
1994 Gründung der Huber AG. Hugo Kradolfer wird Teilhaber.
1997 Um- und Neubau. Erweiterung der Verkaufsfläche um 400 Quadratmeter.
2002 Auflösung der Haushaltsabteilung.
2005 Zwei neue Fahrzeuge für den Schlüsselservice werden angeschafft. Die Abteilung Schliesstechnik wird ausgebaut.
2010 Martin Suter übernimmt die Leitung der Abteilung Schliesstechnik.
2011 Neues Lager und Montageplatz für Schliesstechnik erstellt.
2012 Huber Eisenwaren-Schliesstechnik feiert 180-jähriges Jubiläum!
2015 Schwarz Stahl AG übernimmt Huber AG und setzt die Erfolgsgeschichte weiter fort